Geburtstagstradition im Ghana – die Wassertaufe

Hallo ihr Lieben, heute war so ein schöner Tag, dass ich euch davon einfach mal kurz berichten wollte!

Ich bin heute morgen, wie auch schon gestern, in aller Seelenruhe aufgestanden und erst um 9 Uhr in der Schule angekommen, denn es wurden letzte Woche alle Examen geschrieben, sodass wir jetzt nur noch am korrigieren sind und die Schüler keinen Unterricht mehr haben. Zur Schule kommen müssen sie aber trotzdem, sodass ich auch viel mit Ihnen spielen konnte, was wirklich eine willkommene Abwechslung zur Arbeit war und zum Term-Ende auch ein schöner Abschluss. Ganz besonders toll finden sie das Klatsch-Spiel “Michael Jackson” (Michael Jackson fuhr nach Spanien, kaufte sich drei hübsche Damen…) und dabei macht es auch gar nicht, dass es deutsch ist, denn sie singen es einfach so, wie sie es verstehen.
Heute morgen habe ich jedenfalls die letzten Terminal Report Karten ausgefüllt (quasi Zeugnisse) und bin dann mit zum Worship gegangen, der ja jeden Mittwoch statt findet. Dafür werden immer die Klassenräume von P5 und P6 (die nur durch eine Trennwand unterteilt sind, die wir dafür wegklappen) mit allen Schülern der Primary School vollgestopft und dann wird etwas über die Bibel gelernt, gebetet und gesungen.

image

Außerdem wurden allen Kindern, die bei der SPORTSWEEK gut abgeschnitten hatten, Urkunden überreicht und ordentlich gratuliert, denn das waren schon wirklich gute Leistungen. Josephine aus meiner Klasse hat beim Laufen gleich in 3 Distanzen eine Urkunde erlangt! imageHeute war auch deutlich weniger Unterricht und viel mehr Gesang und das mit tatkräftiger Unterstützung von unseren Trommlern! Die Lautstärke könnt ihr euch ja vielleicht vorstellen 🙂 Wir sind dann jedenfalls eine halbe Stunde lang durch den Klassenraum getanzt und (die Schüler) haben gesungen: so ausgelassen war die Stimmung noch nie, wir hatten so einen Spaß!! 😀

Weil ich gestern meiner Klasse gesagt hatte, dass ich ja in den Ferien Geburtstag habe und ihnen deshalb morgen (12.04.) etwas mitbringe, habe ich anschließend gaaaaanz viele Orangen und Zuckerrohr geschenkt bekommen, das wir direkt angefangen haben, zu schälen und zu kauen! Ich mag es wirklich gerne, aber allzu viel auf einmal kann ich davon immer nicht essen. Ich fand es auf jeden Fall total süß, dass sie so an mich gedacht haben. Ich habe Ihnen danach dann meine Mandalas, die 100 Buntstifte und die Haribos gegeben, die ich für sie hatte und sie haben sich auch gefreut. Dann haben sie mich noch ganz stolz in den Klassenraum geführt und mir gezeigt, dass sie ihn für mich geschmückt haben und das nur aus Papier, das sie zu einer Girlande zusammen geklebt hatten und Blumen! So süß!image Zu guter Letzt wurde ich dann beim closing Assembly nach vorne geholt, die ganze Primary hat für mich Happy Birthday gesungen und dann wurde mir aus alles Richtungen Wasser entgegen geschüttet! Sei es Pure Water oder ganze Eimer, hinterher war ich bis auf die Unterhose nass, musste aber wirklich lachen! Die Schüler hatten mich gestern vorgewarnt und gesagt, ich solle mir doch ein zweites Paar Klamotten mitbringen. Obwohl ich die ganze Zeit kein bisschen gefroren habe, da wir ja das ganze Jahr über 33 Grad haben, war ich dann doch froh, in trockenen Sachen nach Hause gehen zu können. Und normalerweise wird wohl Dreckwasser dafür benutzt, da war ich Ihnen doch dankbar, dass es bei einigermaßen sauberem Wasser geblieben ist 🙂

image

Auf meinem Weg nach Hause hat mir dann erst noch ein Schüler aus P3, der wirklich jeden Tag zu Josi und mir kommt und mit uns reden möchte, um Englisch zu lernen, einen Geheimweg durch Asafo gezeigt und dann hat es leider angefangen zu regnen, als ich gerade an einem Haus mit überdachter Veranda vorbei gelaufen bin. Dort saß ein älterer Herr, der mich gesehen hat und mich direkt zu sich rief, ich solle doch mit ihm warten, bis der Regen weniger wird und erst dann weiter laufen. Das habe ich dann prompt gemacht und mich eine halbe Stunde lang super nett mit ihm unterhalten! (Er wird dieses Jahr 70 Jahre alt, ist Pastor und erst letztes Jahr in Rente gegangen und hat 5 Kinder usw.) Dann bin ich wieder losmarschiert und war schließlich erst um 16 Uhr zuhause! Aber ich hatte einen wunderbaren Tag.
Morgen ist “our day”, das heißt, die Kinder bringen alle ein paar Süßigkeiten mit und essen sie gemeinsam, dann bekommen sie gegen 11 Uhr ihre Zeugnisse.

Damit werden sie nämlich in die Ferien entlassen und ich werde dann direkt weiterfahren in die Eastern Region, denn dort ist über die Ostertage immer das Paragliding Festival und ich hoffe sehr, dass ich selbst auch zum Paragliden kommen werde! Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden. Bis bald, eure Kira ❤️

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s