Sportsweek 23.01. – 28.01.

Hallo gleich nochmal!
Für mich ging die Schule nach dem Zwischenseminar immer noch nicht los, da es für meine Schule hieß: “SPORTSWEEK!” Das heißt, die Kinder, die nicht für unsere Schule bei den großen Wettbewerben mitmachten, hatten frei und wir fanden uns jeden Tag auf dem riesigen Gelände der Schule Swedru Senior Highschool (SWESCO) ein, um bei der Veranstaltung zu helfen oder zuzuschauen. Am Montag und Dienstag wurden die Leichtathletik- Wettkämpfe ausgetragen und wir Freiwilligen wurden hauptsächlich als Timekeeper gebraucht, da uns am meisten getraut wurde, dass wir nicht schummeln. Anscheinend gab es da die Jahre vorher immer ziemlich viel Stress 😀 Wir waren dann aber schon ganz schön überrascht, dass sie auch wirklich jede einzelne Running Distance laufen müssen! 100m, 200m, 400m, 800m, 1000m, 3000m, 5000m und Staffel auf 2 Distanzen! Bei 20 Schulen gab es dann auch noch jeweils 2 Starter in Primary weiblich, Primary männlich, JHS weiblich und JHS männlich, sodass das ganze wirklich Ewigkeiten gedauert hat. Außerdem gab es noch Hochsprung, Weitsprung, Dreisprung, Kugelstoßen und Speerwurf (mit Stöcken).
Da es allerdings den ganzen Tag über in der prallen Sonne statt fand, sind die Kinder teilweise umgekippt und konnten nicht mehr oder haben, im Ziel angekommen, hyperventiliert… Deshalb haben wir irgendwann angefangen Waterpacks zu kaufen, um die den Kindern zu geben, denn die “Trainer” haben manchmal einfach unglaublich beschissen reagiert und wenn das Kind nur vierter geworden war, wurde es halt liegen gelassen, weil es eben nicht erster war…! Es sind halt doch nochmal andere Bedingungen als bei Sportfesten in Deutschland! Überall liefen Verkäufer mit Bofroits, Groundnutcakes, Eis oder anderen Leckereien auf dem Kopf herum (Open market – wie sehr ich ihn liebe) und wir blieben jeden Tag so von 10 bis 16/17 Uhr.
Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag wurden dann Fußball, Volleyball und Netball (eine Abwandlung vom Basketball) gleichzeitig gespielt und wir Freiwilligen mussten immer umherlaufen, um unsere Schulteams zu entdecken. Da gab es dann keine Aufgaben mehr für uns und somit blieben wir meistens auch nicht den ganzen Tag… Spaß hatten wir trotzdem und es war eine coole Erfahrung.

Bis bald,
Eure Kira

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s