Schulwälder für Afrika

Hallo ihr Lieben, schon wieder habe ich so lange nichts von mir hören lassen. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich jetzt einen geregelten Tagesablauf und habe und nicht viel neues passiert ist. In der Schule sitze ich jetzt immer in der Primary 6 mit drin und versuche verzweifelt mir die 22 Namen einzuprägen, während ich diverse Aufgaben korrigiere und “benote”(Excellent, very good, good, fair, weak, very weak ersetzen unsere Schulnoten)…
Heute möchte ich euch aber von dem Projekt einer Freundin erzählen, in dem ich in der Woche ab und zu mal mithelfe, denn das finde ich wirklich super! Sie arbeitet mit dem Youth and Environment Club (Ghana NGO) zusammen und ist über den deutschen Partner “Schulwälder für Westafrika e.V.” hier in Ghana und wohnt ebenfalls in Swedru.
Das „Baumpflanzungs- und Solarlampenprojekt“, das mit 28 Partnerschulen in Swedru und Umgebung durchgeführt wird, hat das Ziel, auf Schulhöfen kleine Schulwälder zu errichten, die als Schattenspender dienen, damit die Kinder dort spielen können, Schutz gegen Bodenstaub und Erosionen bieten, außerdem den Gebäudeschutz bei Unwettern aufrecht erhalten. Auch sollen die Kinder damit einen Bezug zur Natur finden, und über die Wichtigkeit der Wälder für unseren Planeten aufgeklärt werden.
Es wurden Clubs gegründet, in welchen einige Kinder der Schule sich bereit erklärt haben zusammen mit Lehrern, die kleinen Setzlinge zu pflegen, sie zu Wässern und die Schutzzäune instand zu halten, bis die Bäume groß genug sind. Es wurden jeweils ca. 25 interessierte Kinder ausgewählt, die sich für ein halbes Jahr um jeweils 4 Setzlinge kümmern müssen. Diese müssen anfangs täglich gewässert werden und dadurch sollen sie selbst einen Bezug zu den Bäumen und damit zur Natur aufbauen. Dafür, dass die Schüler das machen, erhalten sie und ihre Familie ein kleines Solarpanel und eine starke Lampe, die sie daran aufladen können. Auch ein Handy oder Smartphone kann daran aufgeladen werden. Stromausfälle und hohe Stromkosten machen es nicht jeder Familie möglich, durchgehend mit Strom versorgt zu sein und da es bereits ab 18-19 Uhr dunkel wird, ist eine Solarlampe sehr praktisch. Die Solarpanels sollen außerdem auf eine gute und saubere Alternative zu anderen Energiequellen aufmerksam machen und finanziert wird das alles durch Spenden.

Wie konnte ich nun dabei helfen?

Wir sind an unseren freien Nachmittagen (Schule ist ja immer um 2 Uhr zuende) zur Baumschule nach Nyankrom gefahren, wo die neuen Setzlinge gepflanzt und bis zur Übergabe an die einzelnen Schulen gepflegt werden. Wir haben also kleine Plastiktüten mit Erde gefüllt und dann die Bäume getrennt, bei denen mehr als einer in einem Plastiksack steckten und haben diese einzelnd wieder eingepflanzt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s