New Life – New Style

Hey, nun hat offiziell mein neues Leben in meiner Gastfamilie angefangen. Ich werde bei Williams wohnen bleiben, also ist er mein Gastvater und meine Gastmama ist Margret, seine Frau. Die beiden haben zwei Kinder, von denen aber nur Caro (26) an den Wochenenden zuhause ist. Während unserer Orientation week wohnte sie allerdings auch zuhause, da sie mit Margret für uns kochen musste. Collins ist gerade in Belgien bei seiner Frau Charlotte und ich bin nun die dritte im Bunde 😉

Die anderen sind alle ebenfalls zu ihren Gasteltern gekommen und ich bin jetzt erstmal allein. Naja ok, nicht wirklich allein, denn Williams ist für alle Volunteers ein offenes Haus, also wird hier auch immer mal wieder jemand zu mir ziehen… Aber ich hoffe, dass ich mir mein Zimmer trotzdem etwas persönlich einrichten kann. Außerdem habe ich mir von einer Freundin Caro’s Raster Flechten lassen! Wir haben 6 Stunden gebraucht, aber jetzt sind meine Haare doppelt so lang wie vorher und ich mag es wirklich sehr! Die Extensions halten bis zu einem Monat und ich kann damit alle möglichen Frisuren machen!! Insgesamt musste ich für drei Packungen Haare 5€ und für das einflechten nur 10€ bezahlen und ich bin wirklich froh, dass ich das machen konnte!

Bald möchte ich mir auch noch ein typisch Ghanaisches Kleid schneidern lassen und auch dafür kennt Caro jemanden. Williams sagt jedenfalls jetzt schon ich bin nur äußerlich ein Obroni (weißer), innerlich wäre ich schon ein Obibini (schwarzer)… Es ist hier übrigens Gang und gebe die Sachen beim Namen zu nennen und keineswegs rassistisch, wenn wir Obroni gerufen werden und Obibini darauf antworten. Das finden die Ghanaer sogar sehr lustig, da es zeigt, dass wir auch daran interessiert sind, ihre Sprache zu lernen!! Sie freuen sich auch unglaublich, wenn wir einkaufen gehen und einen Satz auf Twi sagen oder uns einfach mit Meda w’ase bedanken…
Morgen werden wir das erste Mal nach Cape Coast fahren und dort bis Sonntag in einem Guesthouse schlafen. Wir freuen uns total darauf!!

Außerdem möchte ich euch gerne von Grace und ihrer Arbeit berichten und auch anbieten, die wunderschönen Taschen an euch zu verkaufen. Aber zunächst möchte ich es etwas näher beschreiben:
Grace ist eine Näherin, die Williams für dieses Projekt begeistern konnte und die jeden Tag von 8-18 Uhr hier im soiling Center (ein unverputztes Gebäude direkt gegenüber vom Haus) Taschen aller Art (Handytaschen, Rucksäcke, Einkaufstaschen, Laptoptaschen, Kosmetikbeutel etc) näht… Und das aus recycelten Stoffen oder sogar den Pure Water Bags! Das sind die Pastiktüten, aus denen hier jeder das Wasser trinkt, weil es billiger ist, als das Wasser in den Flaschen. Und diese Waterbags werden in einige Taschen hineingenäht, sodass die sogar wasserdicht sind!
Das Geld, was durch den Verkauf gewonnen wird, wird dann dazu verwendet, der Jugend in den ärmeren Communities ein Creative Center zu bauen, wo sie nähen und andere handwerkliche Dinge lernen können.

Grace wird mir auch das nähen beibringen und ich würde mich sehr freuen, wenn ich euer Interesse wecken konnte und ihr vielleicht die ein oder andere Tasche kaufen wollt. Mama und Papa würden diese dann im Winter mit nach Deutschland nehmen, wenn sie mich besuchen kommen. Ihr könnt mich sogar nach speziellen Mustern fragen (die müsste ich dann in der Stadt kaufen) oder nach speziellen Maßen für eure Tasche.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s